Hier finden Sie laufend neue Beiträge zu interessanten Projekten und andere Berichte aus der Schule.

Besuchen Sie auch unseren → Kreativblog!

 

 

Erasmus+ - Europäische Arbeitswelten?

Im vereinten Europa können wir leben und arbeiten wo wir wollen – heißt es immer. Wirklich vertraut sind wir anderen Arbeitsumfeldern in der EU jedoch nur selten. Das Projekt „Europäische Arbeitswelten?“ versucht Einblicke in andere Arbeitswelten innerhalb der Europäischen Union zu geben.

Gemeinsam mit unseren Partnerschulen in Griechenland, Italien und Frankreich besuchen wir Menschen an den verschiedensten Arbeitsorten, tauschen uns zu diesen aus und dokumentieren unsere Beobachtungen in einem Buch.

Schülerinnen und Schüler unsere Schule waren bereits in und mit den Partnerschulen unterwegs, haben in Gastfamilien gewohnt und viele persönliche Kontakte geknüpft. Im Jahr 2019 ist die akg als koordinierende Schule Gastgeberin. Geplant ist ein Abschlusstreffen aller TeilnehmerInnen samt Buchpräsentation.

 

Projektarbeit in Udine

 Projektarbeit in Udine

 

Reise nach Chania

 Reise nach Chania

 

In Montpellier

 In Montpellier

 

 

Bei näherem Interesse: Astrid Fellinger, Beate Wallner, René Hanzlik

Wie in jedem Jahr haben die Schüler und Schülerinnen, gemeinsam mit dem engagierten Lehrerteam der antonkriegergasse, ein großartiges Jahrbuch erstellt. 

Jahrbuch 2017/18

Das Jahrbuch kann um EUR 10,- im Sekretariat erworben werden.

Viel Spaß beim Durchstöbern! 

 

Am 20. Juni fuhren wir mit einem Teil der Klasse mit den Linien 66a und 67b zum Wiener Großmarkt. Dort angekommen erzähle uns unsere Lehrerin ein paar Fakten zu dem riesigen Markt. Wir waren um 8.30 Uhr dort, also nach den Hauptbetriebszeiten (3 bis 7 Uhr in der Früh). Danach gingen wir zur Wiener Tafel, die dort einen Stützpunkt hat. Auf dem Weg dorthin gab uns unsere Lehrerin eine kleine Aufgabe, nämlich wir sollten schauen, aus welchen Ländern die Lastwagen herkommen. Dann sprachen wir mit einem Fahrer, der aus der Türkei kommt. Ein Schulkollege übersetzte für uns anderen.

Bei der Wiener Tafel wurden wir freundlich begrüßt.

(Der Grund, warum wir diesen freiwilligen Ausflug machten, war der, dass wir ein Projekt zum Thema Ernährung hatten, während dem wir auch darüber gesprochen haben, wie viele Lebensmittel eigentlich weggeworfen werden. Die Klasse hat beschlossen, etwas dagegen zu machen und auch mal mitanzupacken. Da hatte unsere Lehrerin die Idee zur Wiener Tafel zu gehen und dort mit zu helfen.)

Wir durften einen ehrenamtlichen Mitarbeiter auf seiner Tour über den Großmarkt begleiten und unterstützen. Er holte die Sachen, die nicht mehr verkauft werden konnten von den Lagerhallen ab. Wir waren dabei, als 2 volle Paletten Tomaten, ca. 200 kg Zwiebeln, eine Palette voll Kartoffeln und ca. 30 Stück Kohl gerettet wurden.

Danach werden die Lebensmittel durchgeschaut: Schlechtes wird natürlich aussortiert. Der große Rest wird gratis an Obdachlosen-Einrichtungen, Frauenhäuser, Flüchtlingsunterkünfte, … geliefert.

Mich hat sehr berührt, wie viele Mengen an Lebensmittel täglich vor dem Müll gerettet werden (1 Tonne pro Tag nur am Großmarkt) und wie viele Menschen bei der Tafel mithelfen oder etwas spenden.

Mir hat der Ausflug sehr gut gefallen und ich würde gerne noch mal hinfahren.

 

Text: Jakob Graf 2c

 

Zum Thema Vogelperspektive wurde fächerübergreifend mit den Ganztagsklassen 1E und 1F ein kleiner Film gedreht. Die SchülerInnen erzeugen, zur von ihnen selbst gesungenen Version vom Song "Mad World", Figuren, die vom Dach aus betrachtet lebendig werden.

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch einen Klick auf «Cookies erlauben» stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zum Datenschutz Cookies erlauben