Hier finden Sie laufend neue Beiträge zu interessanten Projekten und andere Berichte aus der Schule.

Besuchen Sie auch unseren → Kreativblog!

Im Oktober 2017 hat an unserer Schule ein neues Forschungsprojekt gestartet: „Making Democracy. Aushandlungen von Freiheit, Gleichheit und Solidarität unter Jugendlichen“.

Im Rahmen dieses Projekts bilden Schüler_innen und Lehrer_innen der Anton-Krieger-Gasse gemeinsam mit Sozialwissenschafter_innen, Vermittler_innen und Künstler_innen ein Forschungsteam. Zwei Jahre lang stellen wir uns selbst, einander und anderen Menschen Fragen rund um demokratische Grundwerte. Und suchen gemeinsam nach Antworten.

-

Was erforschen wir?

Eigentlich beschäftigen wir uns ständig mit Grundfragen der Demokratie: Wir fühlen uns frei oder eingeschränkt. Wir denken darüber nach, was Gleichheit und Ungleichheit bedeuten. Wir halten zusammen und setzen uns für andere Menschen ein.
Davon ausgehend entwickeln wir im Projekt alle unsere eigenen Fragen. Und gehen als Forscher_innen diesen Fragen nach.

Wie forschen wir?

Partizipative sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden und kritische Kunstvermittlung sind unsere Basis, die viel möglich macht: Gruppengespräche, Kartenspiele, Interviews, Wandzeitungen, Collagen, Fotographie, Spaziergänge, Textanalysen, Radiosendungen, Fragebögen, Interventionen in der Schule, Straßenumfragen, Performances, Graphic Novels und vieles mehr. 

Welche Schüler_innen machen mit?

In diesem Schuljahr vor allem die 3a und die 3b.
Im nächsten Schuljahr vor allem die 7b.
Und manchmal vielleicht alle …?

-

Eindrücke der 3AB-Schüler_innen zu dem Projekt:

„Wir haben sehr viel über Demokratie geredet. Wir haben auch Themen wie Rassismus und Mobbing bearbeitet.“
„Wir haben auch mit Theaterstudenten ein kleines Theaterstück über verschiedene Themen gemacht. Nach jedem Treffen haben wir einen Bericht über unseren Tag gemacht.“
„Wir lernen durch Schauspiel und Workshops immer mehr dazu.“

Donnerstag, 17.5. findet die Abschlusskundgebung unseres Making Democracy Projekts von 17 bis 18 Uhr im Dschungel Wien statt! Der Beitrag in Ö1 vom Fr 11.5. von 13:55 bis 14:00 in Wissen Aktuell ist bis 7 Tage nach Ausstrahlung auf oe1.orf.at nachzuhören.

Das Buch mit dem Titel „Without A Single Case Of Death“ war Gegenstand eines Projekts, bei dem Schülerinnen und Schüler der antonkriegergasse unter Leitung von Frau Eleonore Petzel mitgewirkt haben.

Das Haus der Ghettokämpfer wurde 1949 von Mitgliedern des Kibbuz Lochamej haGeta’ot gegründet, einer Gemeinschaft von Überlebenden des Holocaust. Einige unter ihnen waren ehemalige Untergrundkämpfer in Partisanen-Einheiten und beteiligten sich am Aufstand im Warschauer Ghetto.

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Haus_der_Ghettokämpfer

Im Jahr 2007 sammelte Dror Burstein, ein israelischer Autor, Lebenserzählungen von Bewohnerinnen und Bewohnern des Kibbuz Lochamej haGeta’ot, und veröffentlichte sie in einem Buch. Es sind 94 Lebensgeschichten von europäischen Überlebenden der Shoa, die sich an einem Ort in Israel wiedergefunden haben, um dort eine neue Heimat zu finden. Das Buch mit dem Titel „Without A Single Case Of Death“ liegt im Ghettofighters House in englischer und hebräischer Sprache auf.

Am Dienstag, dem 6. März 2018, fanden an der Anton-Krieger-Gasse die schon traditionellen Schulmeisterschaften im Gerätturnen dabei. Insgesamt traten 58 SchülerInnen an und zeigten tolle Leistungen an den Geräten Boden, Reck, Sprung, Balken (Mädchen) und Barren (Burschen). 

Der Wettkampf wurde nach dem Reglement von Turn 10 (https://www.turn10.at/de ) durchgeführt, bei dem sich jede/r Turner/in an jedem Gerät eine Übung zusammenstellt, die aus bis zu 10 Teilen aus dem Turn 10-Katalog bestehen darf. Für jeden erkennbar geturnten Teil gibt es bei der Bewertung jeweils einen Grundpunkt, das ist die so genannte A-Note. Es werden aber auch in der B-Note die Technik, die Dynamik und die Haltung bewertet. Und aus A- und B-Note setzt sich dann für jede/n Turner/in die Gesamtnote an jedem Gerät zusammen.

Aber nun zu den Ergebnissen!

Mädchen 1. Klasse

Platz Name Klasse Boden Reck Sprung Balken Gesamt
1 ERHARD Martha 1E 17,00 17,00 14,00 17,00 65,00
2 KRIEGER Carmen 1A 15,50 10,50 11,00 13,00 50,00
2 BRAUN Lena 1F 13,00 13,00 13,00 11,00 50,00
4 POCHE Zoe Marie 1A 12,50 12,00 11,00 14,00 49,50
5 LOTTES Lina 1E 10,50 16,00 11,00 10,50 48,00
6 KALCHER Leah 1B 10,50 12,00 15,00 9,00 46,50
6 KOUTNIK Gwendolin Laura 1E 13,50 13,00 9,00 11,00 46,50
8 KREMEMOVIC Ana 1E 13,00 11,00 10,00 9,00 43,00
9 NUSSER Celina Denise 1E 7,50 11,00 11,00 9,00 38,50
10 SANTOS AZEVEDO Maya 1E 7,00 13,00 7,00 9,00 36,00
11 GREGOR Alyssa 1A 10,00 7,00 6,00 11,00 34,00
12 HOCHHAUSER Flora Olivia 1A 7,00 7,00 6,00 11,50 31,50
13 KUNDEGRABER Irina 1B 7,50 7,00 9,00 7,00 30,50
14 LUKACSI Kitti 1A 8,50 6,50 5,00 6,50 26,50
15 ELKHASHAB Sahla 1A 1,50 9,00 7,00 8,00 25,50
16 LACINA Jana 1B 5,50 7,00 4,00 6,50 23,00
17 DOMINOVIC Iva 1C 9,00 7,50 2,00 4,00 22,50
18 SIEBER Katharina Valentina 1A 3,50 6,00 7,00 5,00 21,50

 

Die Burschen der 1. Klasse:

Platz Name Klasse Boden Reck Sprung Barren Gesamt
1 PFISTER Niklas 1E 14,00 11,00 16,00 11,00 52,00
2 WOLAK Thomas 1E 14,00 11,00 14,00 9,00 48,00
3 KACHKACHE Yassin 1E 7,50 9,00 15,00 8,00 39,50
4 BURGSTALLER Rafael 1C 10,50 12,00 11,00 4,00 37,50
5 PATZELT Andre 1A 6,50 12,00 8,00 9,00 35,50
6 KOVACS Adrian 1A 6,00 7,00 11,00 9,00 33,00
7 LOOS Tobias 1A 5,00 8,50 13,00 5,50 32,00
8 LOOS Lukas 1A 7,00 8,00 9,00 7,00 31,00
9 SEIDL Adrian 1E 6,00 8,50 9,00 7,00 30,50
10 OUJEZKY Julian 1C 6,50 10,00 7,00 6,00 29,50

Die Mädchen der 2. Klasse:

Platz Name Klasse Boden Reck Sprung Balken Gesamt
1 SCHNEIDER Estella 2A 14,50 16,00 14,00 16,00 60,50
2 LUKESTIK Zoe 2B 17,00 15,00 10,00 13,50 55,50
3 KOHLENBERGER Iris 2A 16,00 12,00 7,00 14,00 49,00
3 KUZEL Tabea 2C 11,50 14,00 13,00 10,50 49,00
5 KUNSCHERT Rea 2D 9,00 11,00 13,00 9,00 42,00
6 CHAP Carina 2D 10,00 9,00 11,00 10,50 40,50
7 POLLAK Simone 2A 10,00 10,00 5,00 11,00 36,00
8 HAMESH Tabark 2D 12,00 9,00 7,00 5,50 33,50
9 GORICKIC Zana 2C 7,50 10,00 7,00 8,00 32,50

 

 

Die Burschen der 2. Klasse:

Platz Name Klasse Boden Reck Sprung Barren Gesamt
1 WOHLSCHLÄGER Lars 2C 7,50 12,00 14,00 10,00 43,50
2 FRANK Fabian 2D 7,00 10,00 10,00 8,00 35,00
3 WALLY Ahmet 2D 11,50 6,00 9,00 5,00 31,50
4 SCHELM Merlin 2C 9,00 4,00 11,00 7,00 31,00
5 NOURI Pooria 2D 8,50 7,00 9,00 5,00 29,50
6 ZILLINGER Florian Hans 2C 5,50 6,00 11,00 6,00 28,50
7 SEIBERT Maximilian Felix 2C 8,00 6,00 9,00 5,00 28,00
8 POSCHIK Angelino-Sandro 2B 5,00 6,00 11,00 2,00 24,00
9 SEN Kadir 2D 5,50 6,00 8,00 4,00 23,50
10 SCHOBER Matthias 2C 3,00 3,00 6,00 5,00 17,00

Die Mädchen der 3. Klasse:

Platz Name Klasse Boden Reck Sprung Balken Gesamt
1 STEINKELLNER Ana Maria 3C 6,00 7,00 8,00 10,50 31,50
2 JOHAL Armanjot 3C 6,00 9,00 6,00 9,50 30,50

Die Burschen der 3. Klasse:

Platz Name Klasse Boden Reck Sprung Barren Gesamt
1 AYER Enes Emre 3C 6,50 8,00 10,00 9,00 33,50
2 KÖKSAL Behnan 3C 7,00 9,00 7,00 6,00 29,00
2 POISS Konstantin 3C 7,00 9,00 7,00 6,00 29,00
4 ANGERER Nils 3C 3,50 5,00 0,00 3,00 11,50

Die Mädchen der 4. Klasse:

Platz Name Klasse Boden Reck Sprung Balken Gesamt
1 KOTAS Alica 4D 12,00 14,00 12,00 14,50 52,50
2 GARCIA MARQUEZ Luna 4D 10,00 13,00 14,00 14,00 51,00
3 YILDIZ Zeynep 4D 9,50 9,00 10,00 10,00 38,50
4 POTOTSCHNIG Anna 4C 10,00 11,00 7,00 8,00 36,50

Die Burschen der 4. Klasse:

Platz Name Klasse Boden Reck Sprung Barren Gesamt
1 STUBITS Simon 4D 13,00 12,00 15,00 14,00 54,00

Die diesjährigen UnterstufenmeisterInnen wurden Martha ERDHARD aus der 1E und Simon STUBITS aus der 4D. Herzlichen Glückwunsch!!

Vielen Dank an Gerd PALME für die Organisation dieses Wettkampfes!

Programm für DienstagProgramm für Mittwoch | Programm für Donnerstag

Das und noch vieles mehr erwartet Sie in unserer Ausstellung:

Freie Arbeiten (5B, 6D, 8E, Kunstpraxis 5 und 6)

Im Zuge des Kunstunterrichts entstandene freie Arbeiten der SchülerInnen. 
Es ist interessant als KunstpädagIn dort anzusetzen, wo das Interesse der SchülerInnen liegt. Viele der Arbeiten in unserem Kunstunterricht sind freie Arbeiten, da zwar Themen vorgeschlagen werden, es den SchülerInnen aber frei steht eigene Arbeiten umzusetzen. Diese werden, sofern die SchülerInnen das gerne möchten, gezeigt.

Das Zeichenkonzept „Hässlich Zeichnen“ (5B, 6DE, 8E, Kunstpraxis 5 und 6)

Während dieses Zeichenkurses, zu Beginn des Unterrichts mit neuen Kunstklassen, wird allen SchülerInnen vermittelt wie Zeichnen und Kreativprozesse funktionieren. Dazu werden erst eine Vielzahl an Zeichenspielen erprobt, die der SchülerInnen intuitives/nonverbales Denken fördern sowie das Körpergefühl beim Zeichenprozess bewusst machen. Letztendlich werden konkrete Übungen gemacht, wie erste Handzeichnungen oder das Verkehrt zeichnen eines Portrait-Photos. Letztendlich kommen alle SchülerInnen darauf, dass Zeichnen viel einfacher zu erlernen ist, als Schreiben. Denn Zeichnen ist nur eine Teilleistung unseres Gehirns beim Schreibprozess.

Mensch – Tier – Zeit (Medienpraxis 7)

In mehreren Foto- und Videoprojekten legt die Medienpraxisgruppe 7DE ihren Fokus auf das Verhältnis Mensch und Tier zur Umwelt und beschäftigt sich mit den verschiedenen Aspekten, wie zeitliche Vorgänge unsere Wahrnehmung beeinflussen.
Fotoportraits rücken den Menschen als Individuum in den Mittelpunkt; eine parodistische Annäherung an das Thema erfolgt in Form einer Fotostory im Stil der Jugendzeitschrift Bravo. 
Tierfotografie einmal anders zeigt Schöfpungen, die man so noch nicht gesehen hat.
Die Entwicklung Liesings im Laufe der Zeit in Fotomontagen: Hier wird alt und neu gemischt und Gebäude reisen in die Vergangenheit.
In einer Fotoserie werden farbliche Veränderung von Bergen im Laufe der Zeit gezeigt. Dabei kommen durchaus auch künsterische Veränderungen zum Einsatz.
Experimente mit Langzeitbelichtungen stellen einen längeren Zeitraum in einem einzigen Bild dar.
Den umgekehrten Weg geht die Medienpraxisgruppe 7DE mit ihren gemeinsam erstellten Fotos von ins Wasser fallendem Obst. Hier werden durch eine kurze Belichtungszeit zeitliche Abläufe eingefangen, die mit freiem Auge nicht sichtbar sind.

Im Kinosaal (Keller) wird ein Kurzfilm über einen Pferdehof im Wechsel der Jahreszeiten gezeigt. Außerdem sieht man zwei in aufwendig gemachter Time-lapse Fotografie erstellte Projekte, in dem Abläufe gestrafft dargestellt werden.

 

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch einen Klick auf «Cookies erlauben» stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zum Datenschutz Cookies erlauben