Hier finden Sie laufend neue Beiträge zu interessanten Projekten und andere Berichte aus der Schule.

Besuchen Sie auch unseren → Kreativblog!

 

Ergebnisse Schulmeisterschaft der Leichtathletik 22.6.2017

 

 

 

1. Klasse   männlich                
                       
                       
Rang Name Klasse 60-Meter Weitsprung Schlagball 1000-Meter  
      Zeit Punkte Weite Punkte Weite Punkte Zeit (sec) Punkte Gesamt
                       
1 PIEBER Tobias 1F 9,85 144 350 131 51,00 604 245 172 1051
2 JOSIC Leon 1B 10,06 112 377 170 41,00 457 244 178 917
3 WEBER Max 1E 10,06 112 379 173 28,00 272 258 110 667
4 POSCHIK Angelino-Sandro 1B 10,25 87 328 101 42,00 472 360 0 659
5 ABA Rodan 1F 10,44 64 335 110 30,00 300 274 52 526
6 SEVINDI Kaan 1B 10,82 29 277 41 35,00 371 316 0 441
7 STADJUHAR Mateja 1A 10,25 87 256 22 25,00 230 277 43 381
8 SAGER Benjamin 1B 11,18 7 280 44 28,00 272 333 0 323
9 SCHRIMPL Dominik 1A 10,66 42 322 93 21,00 175 361 0 311
10 KAINZ Dariush 1E 11,53 0 310 78 25,00 230 370 0 308
11 NOVAK Benjamin 1B 10,78 32 225 1 24,00 216 280 35 284
12 LEHNER Taymour 1A 11,50 0 273 37 18,00 135 372 0 172

 

 

  1. Klasse   weiblich                
                       
                       
Rang Name Klasse 60-Meter Weitsprung Schlagball 800-Meter  
      Zeit Punkte Weite Punkte Weite Punkte Zeit (sec) Punkte Gesamt
                       
1 IVANOVA Nadezhda 1C 9,88 361 298 104 35,00 572 225 63 1101
2 KOHLENBERGER Iris 1A 10,85 184 317 137 26,00 402 204 175 898
3 SCHNEIDER Estella 1A 10,50 242 360 221 25,00 383 228 51 897
4 LUKESTIK Zoe 1B 10,18 301 313 130 23,00 345 214 115 891
5 VASINA Julia 1A 10,18 301 313 130 19,00 271 231 41 742
6 STÜRZER Samantha-Sophie 1B 10,78 195 307 119 23,00 345 265 0 660
7 RISONJIC Anna-Maria 1B 10,53 237 245 28 23,00 345 232 37 648
8 KREMSNER Lena 1F 10,47 247 295 99 20,00 289 252 0 636
9 POLLAK Simone 1A 10,94 170 273 65 21,00 308 253 0 544
10 HIRT Melina 1A 10,50 242 276 69 15,00 197 252 0 509
11 ZAWADZKA Anna 1A 11,13 143 250 34 20,00 289 243 10 477
12 CHALIDOW Linda 1E 10,85 184 282 78 0,00 0 252 0 263

 

  2. Klasse   männlich                
                       
                       
Rang Name Klasse 60-Meter Weitsprung Schlagball 1000-Meter  
      Zeit Punkte Weite Punkte Weite Punkte Zeit (sec) Punkte Gesamt
                       
1 ISMAIL AHMED Ayub 2E 8,75 362 435 264 45,00 515 248 157 1299
2 PREßKE Emanuel 2F 9,06 292 410 222 38,00 414 249 152 1080
3 VOTAVA Lars 2B 9,50 203 376 169 32,00 328 267 75 775
4 SCHEIBLAU Daniel 2F 9,53 198 343 121 26,00 244 289 16 578
5 THORES Elias 2B 10,53 55 310 78 24,00 216 248 157 506
6 LLOGA Drinor 2B 12,44 0 308 76 33,00 342 362 0 418
7 PICHLMANN Lukas 2A 11,41 1 306 73 29,00 286 357 0 360
8 ABDURAHMANOVIC Benjamin 2E 10,85 27 291 56 25,00 230 290 14 327
9 ÖZKUL Yunus 2A 11,18 7 278 42 26,00 244 337 0 293
10 MEDVEY Andreas 2A 10,87 25 298 64 22,00 189 303 0 278
11 WOJNER Pascal 2A 11,16 8 294 59 18,00 135 352 0 203

 

  2. Klasse   weiblich                
                       
                       
Rang Name Klasse 60-Meter Weitsprung Schlagball 800-Meter  
      Zeit Punkte Weite Punkte Weite Punkte Zeit (sec) Punkte Gesamt
                       
1 MARTINEK Victoria 2E 9,59 424 352 205 30,00 477 202 188 1294
2 MARTINEK Isabella 2E 9,78 383 386 277 29,00 458 209 144 1261
3 EDIAE Patricia 2E 10,03 331 360 221 25,00 383 217 99 1034
4 ANI Naomi 2E 10,41 258 345 190 24,00 364 217 99 912
5 LEUTGÖB Emma 2E 10,32 274 349 198 21,00 308 245 7 788
6 HIRT Leonie 2F 10,45 251 315 134 24,00 364 261 0 749
7 BADJAN Mirijana 2E 10,78 195 373 248 18,00 252 234 31 727
8 STRUTZMANN Paula 2F 10,45 251 320 143 17,00 234 261 0 627
9 KHANIASHVILI Mariami 2F 12,35 21 260 47 22,00 327 287 0 395

 

  3. Klasse   männlich                
                       
                       
Rang Name Klasse 60-Meter Weitsprung Schlagball 1000-Meter  
      Zeit Punkte Weite Punkte Weite Punkte Zeit (sec) Punkte Gesamt
                       
1 MASIC Denis 3D 9,03 298 468 323 51,00 604 271 61 1286
2 FRANTL Fabian 3A 8,85 339 430 256 45,00 515 245 172 1282
3 GERSTBERGER Florian 3A 8,44 439 421 241 35,00 371 256 119 1169
4 MAILATH Mario 3A 8,82 346 395 198 34,00 356 255 123 1024
5 HUCK Simon 3D 9,16 270 373 164 33,00 342 270 64 841
6 KURMANOWYTSCH Noah 3D 9,47 209 347 127 33,00 342 257 114 792
7 TABAKOVIC Amer 3A 9,09 285 315 84 37,00 399 288 17 786
8 GERSTBERGER Benjamin 3A 9,56 193 325 97 39,00 428 284 25 743
9 STUBITS Simon 3D 10,18 96 354 136 32,00 328 245 172 733
10 ZEISLER Jakob 3D 9,94 130 370 160 31,00 314 291 12 616
11 HOLZINGER Moritz 3D 10,56 52 346 125 39,00 428 312 0 605

 

  3. Klasse   weiblich                
                       
                       
Rang Name Klasse 60-Meter Weitsprung Schlagball 800-Meter  
      Zeit Punkte Weite Punkte Weite Punkte Zeit (sec) Punkte Gesamt
                       
1 GARCIA MARQUEZ Luna 3D 9,16 526 358 217 29,00 458 216 104 1306
2 CHAP Elena 3A 9,44 459 415 343 29,00 458 241 14 1274
3 SCHIER Isabel 3A 9,32 487 330 161 24,00 364 236 26 1038
4 YILDIZ Zeynep 3D 10,18 301 322 146 28,00 439 262 0 887
5 GLÜCK Aliya 3C 9,75 389 300 108 22,00 327 232 37 861

 

  Ü. Klasse   weiblich                
                       
                       
Rang Name Klasse 60-Meter Weitsprung Schlagball 800-Meter  
      Zeit Punkte Weite Punkte Weite Punkte Zeit (sec) Punkte Gesamt
                       
1 SERES Patricia Ü2 10,18 301 309 123 27,00 420 242 12 856
2 RIEDL Theresa Ü2 17,37 0 330 161 16,00 215 255 0 377

 

 

Kennen Sie Marianna Martines? Haben Sie schon einmal den Namen Maria Theresia Paradis gehört? Welche zeitgenössische Komponistin fällt Ihnen spontan ein? Oder kennen Sie vielleicht eine Dirigentin?

Am 8.6. besuchten uns drei Künstlerinnen (Dr. Andrea Schwab, Eva-Maria Schmid, Asako Hosoki) vom Verein „Frauen komponieren“ und hielten einen zweistündigen Workshop zum Thema ab. Die beiden Sängerinnen und die Pianistin gaben gemeinsam einen musikalischen Eindruck historischer Werke weiblicher Komponistinnen.  

Frauen als Komponistinnen stellen in der Geschichte die absolute Ausnahme dar. Im 18. Jahrhundert war man der Ansicht, dass „man die musikalische Ausübung des weiblichen Geschlechts nur soweit fördern solle dass sie diese nicht von ihrer Berufung als Hausfrau und Mutter ablenke“[1]. Jean-Jacques Rousseau (1712-1778) schrieb 1758: „Frauen besitzen weder künstlerische Sensibilität … noch Genie …“. Eine schwer sehbehinderte Virtuosin und Komponistin, Maria Theresia Paradis, bat ihre männlichen Kollegen indirekt um Verzeihung weil sie komponierte: „Würden es mir die männlichen Kunstgenossen verzeihen, wenn ich als Frauenzimmer – und sogar als geschichtsloses Frauenzimmer es wagte, mich mit ihnen zu messen.“ Welches Lebensgefühl müssen Frauen wohl empfunden haben, um so zu sprechen? Woher nahmen sie dennoch Motivation und Ansporn, bedeutende Werke zu schaffen, die auch vom damaligen Publikum äußerst positiv aufgenommen wurden?

Später konnten auch bekanntere Namen wie Fanny Hensel (geb. Mendelssohn), Clara Schumann und Alma Mahler kaum aus dem Schatten ihrer berühmten Männer bzw. Brüder treten, obwohl sie oft großen Anteil an deren Erfolg hatten. Durch die Hände Clara Schumann gingen beispielsweise viele Kompositionen ihrer Mannes Robert Schumann, der sie um Kommentare oder gar Verbesserungen bat. Gleichzeitig verbat er ihr aber während längerer Zeit nach ihrer Heirat musikalisch tätig zu sein.

Eva-Maria Schmid, eine Sängerin aus Oberösterreich berichtete am Ende des Workshops, dass die Situation weiblicher Musikerinnen und Komponistinnen auch in der Gegenwart alles andere als rosig sind. Man müsse hart arbeiten, selbstverständlich sehr gut musizieren oder singen können und sich vor allem gut verkaufen können.

Zum Schluss möchte ich noch dem Elternverein für die großartige Unterstützung bedanken und bei Beate Wallner der Koordinatorin von KulturKontakt Austria an unserer Schule!

Michael Rollenitz und die ME Gruppe der Klassen 7ac

 

[1] Vgl. Skriptum zum Workshop erstellt von Andrea Schwab, Verein Frauen komponieren 2017

Kulturtage Logo

Nachmittagsprogramm im EDV-Saal 3

Dienstag, 4. April 2017

13:50 Uhr: „Mein Handy ist ein Computer“

Die SchülerInnen zeigen, welche Fähigkeiten in ihrem Handy stecken.

Abendprogramm im Festsaal

Dienstag, 4. April 2017

18:00 Uhr: Eröffnung der Ausstellung durch Herrn Bezirksvorsteher Gerald Bischof

18:15 Uhr: „Franz und Maria“. Theaterstück der 7DE

Es geht um Franz und Maria, die sich durch eine Verwechslung als Jugendliche kennenlernen, zusammen kommen, heiraten und ein Kind miteinander bekommen. So weit, so gut – doch ihre Beziehung entpuppt sich als äußerst problematisch. In ihrem Stück verfolgen die DarstellerInnen die Beziehung der beiden vom ersten Kennenlernen an.

19:30 Uhr: „Die Würgschaft“. Theaterstück der 6DE

Das Stück gibt auf eine etwas andere Art die bekannte, annähernd gleichnamige Ballade von Friedrich Schiller wieder. Von der alten, klassischen Sprache ausgehend interpretieren die DarstellerInnen die spannende Geschichte und spicken sie mit Dialekten und Redewendungen aus Liesing und Favoriten.

Mittwoch, 5. April 2017

18:00 Uhr: „Lost Boy“. Musicalproduktion der 5DE

Wer kennt diese Situation nicht: Man befindet sich nichtsahnend auf einer Afrika-Safari und findet am Straßenrand einen jungen Burschen mit Amnesie.
Dieses Stück beschreibt die Reise eines erinnerungslosen Jugendlichen von Afrika nach Österreich, immer auf der Suche nach seiner Vergangenheit. Wird er sein Gedächtnis wiedererlangen und vielleicht auch seine große Liebe finden?

19:00 Uhr: „Mamma Mia“. Musicalproduktion der 6DE (in englischer Sprache)

Sophie und Sky wollen heiraten. Es gibt aber ein kleines Problem: Sophie hätte bei ihrer Hochzeit gerne ihren Vater dabei. Die Schwierigkeit dabei: Es gibt drei mögliche Kandidaten. Kurzerhand lädt Sophie alle drei zu ihrer „big white wedding“ ein. Das Chaos nimmt seinen Lauf.

20:00 Uhr: Mov(i)es. Kurzfilme der 6E

Ist es normal, wenn man Tote sieht? Oder ist man da schon ein Fall für die geschlossene Anstalt? Wir wissen es auch nicht. In zwei Kurzfilmen der „Gruppe Alpha“ entführen wir euch in seltsame Welten: Hier werden Dinge lebendig, die eigentlich seit einem Jahr tot sind und sportliche Kunststücke gezeigt, dass einem ganz schwindlig werden kann. 
Aber: Sind diese Welten wirklich so seltsam? Oder leben wir etwa in genau so einer? Fragen über Fragen, denen sich die Autoren und Mitwirkenden im Anschluss an jeden Film gerne stellen werden.

Die Ausstellung in der Aula West ist jeden Abend geöffnet!

Es gibt an allen Tagen ein Buffet!

Gruppenfoto
Prof. Dr. Hengstschläger mit den TeilnehmerInnen der Aktion

Der berühmte Genetiker Prof. Markus Hengstschläger war am 1. März zu Besuch am RGORG 23 in der Antonkriegergasse, da auf Initiative von Prof. Mag. Doris Enzersberger der Biologiesaal in Hengstschläger-Saal umbenannt wurde.

Eintreffen in der Schule
Gespräch mit Dir. Michel Fleck und der Initiatorin des Projekts Prof. Mag. Doris Enzersberger
Ehrentafel
Die Ehrentafel neben dem Biologiesaal
Bio-Sammlung
In der Biologiesammlung

Dir. Dr. Michel Fleck stellte den Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik vor, der danach in einer launigen Rede die mehr als 120 Gäste im voll besetzten Festsaal der Schule nicht nur gut unterhielt, sondern auch erklärte, was ihn in den Jahren immer wieder antreibt: Es ist die Aussicht, weitere der ca. 6000 genetisch verursachten Krankheiten zu bekämpfen. Bei einigen Erkrankungen ist ihm das schon gelungen. Sein letzter Erfolg lag nur wenige Wochen zurück. Durch seine Forschungsergebnisse an einer bestimmten genetischen Erkrankung, ist  eine Behandlung betroffener Kindern möglich geworden und diese können jetzt sogar die Schule besuchen.

Vortrag
Dr. Hengstschläger begeistert die ZuhörerInnen bei seinem Vortrag

Er verstand es, komplizierte genetische Themen einfach und verständlich den Zuhörern näher zu bringen. Im Anschluss an seinen Vortrag beantwortete Hengstschläger Fragen der interessierten ZuhörerInnen ausführlich und geduldig. Nicht nur die SchüIerInnen waren begeistert. Man hatte auch den Eindruck, dass sich Prof. Hengstschläger über die Auszeichnung unserer Schule sehr gefreut hat. Im Anschluss gab es ein köstliches Buffet und Prof. Hengstschläger unterhielt sich noch geraume Zeit mit unseren Maturanten, KollegInnen und allen Interessierten. 

Es war für alle ein unvergesslicher Abend!

Signieren des Bildes
Das von SchülerInnen gemalte Bild wird signiert, ...
Foto
... und fotografiert.

Wieder einmal hat die Anton-Kriegergasse bewiesen, dass sie sich nicht nur in sozialen Bereichen wie Integration, Arbeit für Flüchtlinge oder Sammlungen für bedürftige Familien engagiert, sondern auch bestrebt ist, vor allem im Bereich der Naturwissenschaften den Schülern ein möglichst breites Bildungsspektrum zu ermöglichen.

Danke an alle, die dieses Event möglich gemacht haben!

 Bild